Welches Produkt verwenden Sie?
Hide

Mobilisierung Ihrer mobilen Mitarbeiterschaft

Wie mobile Technologie die Mitarbeiterleistung, Partnerbeziehungen und das Kundenwachstum stärkt.

Mobile Technologie ist eine „Kraftverstärkung“, die sich auch auf die Mitarbeiterschaft verstärkend auswirkt. Mit ihrer Hilfe kann Ihr Unternehmen seine Reichweite im In- und Ausland massiv erweitern, kann Kundenbeziehungen stärken, wertvolle Partnerschaften aufbauen und Ihre Mitarbeiter dazu motivieren, ihr Bestes zu geben.

Sie können mit Ihren bestehenden Talenten und Ressourcen wesentlich mehr auf wesentlich effektivere Weise erreichen. Und dies ist für Ihren Erfolg besonders wichtig. In den extrem wettbewerbsintensiven Märkten von heute steigen die Anforderungen und Erwartungen stetig an. Sie müssen neue Wege finden, um die Produktivität und Performance Ihrer Organisation zu steigern. Oftmals bietet mobile Technologie hier den richtigen Weg.

Heute gibt es weltweit 6 Mrd. Mobilfunkverträge, und 75 Prozent der Weltbevölkerung hat Zugriff auf ein Mobiltelefon. Im Zuge der Verbreitung der mobilen Kommunikation, der Zusammenarbeit und des Mobile Computing wird es für Ihre Organisation immer einfacher, neue Märkte zu erschließen und in bestehenden zu expandieren.

Um davon zu profitieren, müssen Sie die Herausforderung annehmen, Performance-Probleme in mehreren wichtigen Arbeitsbereichen anzugehen, u. a. im Talentmanagement, Partnermanagement und Kundenbeziehungsmanagement. Sie müssen in allen diesen Bereichen eine tiefere, interessantere und glattere Zusammenarbeit ermöglichen.

Man wird von Ihnen erwarten, dass Sie fortschrittliche mobile Apps, Tools, Infrastrukturen und Support bereitstellen, um den Mitarbeitern die Möglichkeit zu bieten, optimale Leistungen zu erbringen. Sie müssen der mobilen Technologie und den Kollaborationslösungen in Ihrer IT-Strategie wirklich höchste Priorität einräumen. Wenn Sie als beliebter Arbeitgeber und stetig wachsendes Unternehmen anerkannt werden wollen, sollten Sie außerdem als Firma vollständig mobil sein.

MEGATRENDS IM MOBILEN UNTERNEHMEN

Mehrere Megatrends und Markttreiber beeinflussen derzeit die Verwendung, die Auswirkung und das Potenzial von mobiler Technologie in den Organisationen von heute. Zum Beispiel:

Die steigenden Erwartungen von Mitarbeitern und anderen Interessenvertretern. In der Vergangenheit lagen die Bedenken bezüglich Mobiltechnologie hauptsächlich beim Zugang und bei der Verbindung. „Können Sie mich jetzt hören?“ war vor einem Jahrzehnt nicht nur ein einprägsamer Werbespot, sondern ein wichtiges Problem. Dann wollten die Mitarbeiter ihre eigenen Geräte an den Arbeitsplatz mitbringen. Heute steigen die Erwartungen abermals.

Mitarbeiter und andere Interessengruppen (Vertragspartner, Partner, Kunden usw.) achten immer mehr auf das Erlebnis, das sie von ihren Mobilgeräten geliefert bekommen. Sie erkennen, dass ihre Performance und ihr Erfolg davon abhängen, wie einfach sie an virtuellen Meetings und anderen Arten der mobilen Zusammenarbeit teilnehmen können. Viele der Neuzugänge der Mitarbeiterschaft sind sogenannte „Digital Natives“. Die im digitalen Zeitalter aufgewachsene Generation stellt besonders hohe Erwartungen an die Fähigkeiten ihrer Mobilgeräte und beurteilt Arbeitgeber danach, wie gut sie diese unterstützen.

Über die Sprache hinaus: Das volle Potenzial intelligenter Geräte. Während der geläufigste Begriff für Mobilgeräte von heute das Smartphone ist, besteht kein Zweifel, dass Anwendungen über die Sprache hinaus immer wichtiger werden. Die Benutzer verwenden ihre Geräte für den fortgeschrittenen und erweiterten Zugang zu Rich-Data aller Arten (einschließlich Videos). Heute haben sie eine ungeheure Auswahl an Apps zur Unterstützung.

Vor dem Hintergrund dieses Trends besteht großes Interesse daran, wie mobile Technologie die dynamische Zusammenarbeit in vielen Formen unterstützen wird. Es besteht Interesse am Zugriff und Teilen von Rich-Information, die das Verständnis vertiefen, die Zusammenarbeit erleichtern, die Entscheidungsfindung verbessern und beschleunigen sowie die Mitarbeiter- und Teamperformance insgesamt steigern können.

Der Nachteil: Bedenken bezüglich Zerstreuung und Ablenkung. Als die Geschäftsführerin von Yahoo, Marissa Mayer, ankündigte, dass entsprechend den neuen Unternehmensrichtlinien die von zu Hause aus arbeitenden Mitarbeiter wieder an ihren Arbeitsplatz zurückkehren müssten, stieß dies auf erhebliche Kritik und es wurde ihr vorgeworfen, dass ihre Aktionen altmodisch seien. Es lohnt sich jedoch, sich zu überlegen, ob in Anbetracht der schlechten Mitarbeitermoral und schwachen Marktleistung eine derart drastische Kehrtwende nicht vonnöten war.

Einige Studien haben festgestellt, dass Organisationen mit virtueller, kollaborativer und mobiler Technologie effektivere Arbeit leisten, wenn grundsätzlich starkes Vertrauen und Verständnis besteht. Vielleicht musste Frau Mayer ihre Mitarbeiter wieder zu sich holen, um die Yahoo-Kultur wieder aufzubauen. Mit anderen Worten: Wo Vertrauen besteht, können Bedenken bezüglich der Zerstreuung und Ablenkung der Mitarbeiter ausgeräumt werden. Ist die Vertrauensbasis etabliert, sind die Vorteile der Mobilität und Dezentralisierung wesentlich leichter zu erzielen.

Das Unternehmen an die Front. In seinem Bestseller „A Whole New Mind“ vertritt Dan Pink die These, dass Mitarbeiter dann wertvoller sind, wenn sie im Rahmen ihrer Aufgaben mit Kunden, Partnern oder externen Interessenvertretern in Kontakt kommen. Viele auf den Arbeitsplatz beschränkte Aufgaben können mit der Zeit ausgelagert oder automatisiert werden. Diese Ansicht findet Anklang bei Führungskräften wie Jeff Immelt von General Electric, der sich auf den Ausbau seines Front Office konzentriert und seit seinem Amtsantritt als CEO sein Backoffice verkleinert hat.

Da heute Rich-Mobile-Communication verfügbar ist, können mehr Mitarbeiter auch an der Front Aufgaben annehmen, die eine starke Performance erfordern. Sie können mit Kunden interagieren und dabei gleichzeitig mit ihrer Firmenzentrale in Kontakt bleiben. Sie können mit Partnern an entfernten Standorten zusammenarbeiten und brauchen dabei den Informationskreislauf nicht zu verlassen. Dieses Phänomen eröffnet Organisationen eine größere globale Reichweite und sie können damit einige der am schnellsten wachsenden Märkte auffinden und erschließen.

Work-Life-Balance. Grenzen und Hindernisse, die früher relativ eindeutig waren, sind im heutigen Zeitalter der Mobiltechnologie wesentlich weniger deutlich erkennbar. Denken wir dabei nur einmal an die kürzlich bekannt gewordene Feststellung, dass Amerikaner im Schnitt 88 Stunden pro Woche ihre Mobilgeräte zu Geschäftszwecken überwachen.

Die Grenzen zwischen dem Geschäfts- und Privatleben sind eindeutig verwischt. Während manche Menschen über den zusätzlichen Stress unglücklich sind, der damit hinzukommt, begrüßen andere die Flexibilität, die mit diesem Trend einhergeht. Sie können ihren Kindern beim Fußball oder beim Ballett zusehen, ohne dabei andere im Team zu enttäuschen.

Es ist wichtig, diese Themen zu verfolgen, wenn man die besten Köpfe in der Branche und in ihren jeweiligen Bereichen anwerben und binden möchte. Die Arbeitsumgebung soll sowohl der Karriere der Mitarbeiter förderlich sein als auch ihre privaten und Familienziele unterstützen.

LÖSUNG VON PERFORMANCEPROBLEMEN IN DREI ARBEITSBEREICHEN

Wenn Sie sich überlegen, wie sich die Mobiltechnologietrends von heute in Ihrem Unternehmen auswirken, sollten Sie ein paar wichtige Bereiche beobachten, in denen die Performance nicht ganz optimal ist. Die drei Bereiche, die ohne fortschrittliche Mobilkommunikationslösungen möglicherweise nicht optimal funktionieren sind Talentmanagement, Partnermanagement und Kundenmanagement. Sehen wir uns die drei Bereiche einmal einzeln an:

Talentmanagement. Sie möchten ein attraktiver Arbeitgeber sein. Sie möchten die besten Talente anziehen und binden. Sie möchten auch ihre Mitarbeiter befähigen, ihr volles Potenzial zu entfalten. Es gibt jedoch immer mehr Beweise, dass die besten Mitarbeiter Jobs nicht annehmen (bzw. kündigen), wenn sie ihre Bedürfnisse und Erwartungen bezüglich Technologie nicht erfüllen. Sie erwarten die Top-Tools und forschrittlichsten Anwendungen, die in ihren Bereichen verfügbar sind. Sie sind besonders empfindlich, wenn es um den Zugriff auf Smartphones, Tablets und andere Geräte geht, die mobiles Arbeiten ermöglichen.

Wenn sie nicht entsprechend unterstützt werden, können sie die Kunden vor Ort nicht vollständig einbeziehen und auch nicht mit Kollegen in virtuellen Meetings zusammenarbeiten. Sie können keine zufriedenstellende Work-Life-Balance finden. Unter diesen Umständen ist der Kampf um Top-Talente oft bereits verloren, wenn die Erwartungen bezüglich Mobilität nicht vollständig erfüllt werden.

Partnermanagement. Ganz gleich, ob es sich bei dem Problem um offene Innovation, Supply-Chain-Management oder Partnerbeziehungsmanagement handelt: Es ist klar, dass Sie sich außerhalb der Grenzen Ihres eigenen Unternehmens begeben müssen, um die Verbündeten zu finden, mit denen der Markteinstieg gelingen wird. Sie brauchen Partner, die Sie aktiv in Vertrieb und Marketing, Forschung und Entwicklung sowie in Lieferung und Produktion unterstützen. Da die Märkte immer komplexer werden, ist auch die globale, aktive Zusammenarbeit unter Partnern zunehmend wichtig. Während Sie sich auf Ihre Kernkompetenzen konzentrieren, befassen sich Ihre Partner mit dem Rest.

Fehlende fortschrittliche Mobilkommunikationstools, entsprechende Infrastrukturen und Support können jedoch die Entwicklung und Verwaltung von Partnern behindern. Ihre Herausforderung ist nicht nur die Bereitstellung des Zugriffs, sondern auch die Sicherheit und fortschrittliche Arten der Zusammenarbeit. Ihre Partner müssen von jedem Standort aus jederzeit auf Meetings zugreifen können. Und sie müssen Rich-Media und -Content über die Geräte ihrer Wahl teilen können. Wer flexibel, reaktionsfähig und innovativ sein möchte, braucht immer mehr Partner. Um diese Partner jedoch zu unterstützen, muss auch die Mobilität unterstützt werden. Ohne eine robuste, mobile Plattform können Sie Ihr Partner-Ökosystem nicht vollständig maximieren.

Kundenmanagement. Heutzutage hängt Ihr Erfolg zum Großteil davon ab, ob Sie ein starkes Kundenerlebnis bieten können. Um dieses Erlebnis bieten zu können, müssen Ihre Markenbotschafter an der Front – ob im Verkauf, Support oder in einem anderen Bereich – so gut beraten und unterstützt wie möglich sein.

Das bedeutet, dass sie funktionsreichen, kollaborativen Zugang zur Zentrale brauchen, wenn sie sich im Außendienst mit Kunden treffen. Sie müssen ihre Mobilgeräte verwenden können, um sich Zugriff zu den Dokumenten, Ressourcen und Fachkenntnissen zu verschaffen, die Sie brauchen, um in Echtzeit auf die Kundenanforderungen einzugehen.

Auch Ihre Kunden brauchen Zugang zu Ihren Mitarbeitern und Ihrer Organisation, während sie unterwegs sind. Ihre Verbindungen zu Ihnen müssen optimiert und nahtlos sein. Sie müssen rund um die Uhr und weltweit unterstützt werden.

Wenn bei der Interaktion mit Kunden Reibung auftritt, verpassen Sie die Möglichkeit, die Beziehung mit ihnen zu vertiefen. Sie riskieren dabei sogar genau diese Beziehungen. Es ist daher wichtig zu verstehen, wie Ihre mobile Infrastruktur die Kunden einbindet bzw. wie sie in diesem Zusammenhang fehlschlägt.

OPTIMIERUNG IHRES UNTERNEHMENS DURCH DIE BEFÄHIGUNG IHRER MOBILEN MITARBEITER

Um die Arbeitsbereiche in Ihrem Unternehmen zu optimieren, ist es wichtig, den mobilen Mitarbeitern eine Lösung bereitzustellen, welche die wichtigen Faktoren für erfolgreiche mobile Kommunikation abdeckt. Wir haben hier drei wichtige Dimensionen einer Lösung aufgeführt:

• Mobiler Zugriff und Konnektivität. Zunächst müssen Sie sicherstellen, dass Ihre Mitarbeiter Zugriff auf Ihre Kommunikationsinfrastruktur haben, während sie unterwegs sind. Mit den richtigen Tools können Sie Ihre mobilen Mitarbeiter diesbezüglich ausstatten. Eines dieser Tools ist die sichere VPN-Anbindung. Virtual Private Networking (VPN) bietet sicheren Remote-Zugriff auf Datenquellen im Unternehmen wie beispielsweise E-Mail, Anwendungen, Datenbanken und Dateispeicher. Dazu brauchen Sie lediglich einen Breitband-Internetanschluss und ein Unternehmenskommunikationssystem, das VPN-Konnektivität unterstützt. Fixed to Mobile Convergence ist ein weiteres Tool. Hier wird das Mobiltelefon als Endgerät verwendet und hat Zugriff auf alle Funktionen, die vom PBX bereitgestellt werden. Mobile Mitarbeiter können ungeachtet ihres aktuellen Standorts über ihr Mobiltelefon Voicemail aufrufen und löschen, als Mitglieder eines Sammelanschlusses oder einer Warteschlange Gespräche annehmen und Orts- und Ferngespräche tätigen sowie Nummern mit vierstelligen Nebenstellen anwählen.

• Mobile Interaktion und Zusammenarbeit. Ein weiterer wichtiger Faktor ist die Möglichkeit, mit Kollegen zusammenzuarbeiten, die in anderen Niederlassungen tätig sind. Dazu brauchen Sie eine Online-Meeting-Anwendung, die als privater Konferenzbereich jederzeit zur Verfügung steht. Sie sollte zuverlässig, sicher und einfach zu verwenden sein und verschiedenste Aufgaben von Team-Meetings über Kundenpräsentationen bis hin zu On-Demand-Schulungen erfüllen können. Dann brauchen Sie eine mobile App zur unkomplizierten Planung, zum Starten, Beitreten und Verwalten von Meetings. Meetings sollten schnell und mit nur wenigen einfachen Schritten einzurichten sein. Die Anwendung sollte einen echten Konferenztisch simulieren, damit Sie sehen, wer am Meeting teilnimmt, und zu jedem Zeitpunkt erkennen können, wer gerade spricht. Darüber hinaus sollte sie mit den Geräten kompatibel sein, die Ihre Mitarbeiter gern und häufig verwenden. Damit sollte es für Sie einfach sein, Ihre Meetings zu steuern, und für Ihre Teilnehmer, daran teilzunehmen.

• Mobilität auf globaler Ebene. Da sich Marktchancen immer häufiger auf globaler Ebene ergeben, sollten Sie bei Ihrer mobilen Lösung auf die globale Anwendbarkeit achten. Mit großer Wahrscheinlichkeit werden immer mehr Teilnehmer aus Ländern in der ganzen Welt an Konferenzgesprächen und virtuellen Meetings teilnehmen. Das Forschungsunternehmen Ovum stellt dabei fest: „Unternehmen erkennen oftmals nicht, mit wie vielen und welchen schweren Herausforderungen sie sich auseinandersetzen müssen, wenn sie ihre Konferenzdienste auf Länder in neuen Märkten ausweiten.“ Behördliche Unterschiede, Herausforderungen bezüglich der Infrastruktur und möglicher Betrug sind Barrieren für die globale Kommunikation. In Anbetracht der enormen Anforderungen bezüglich des Baus von Einrichtungen, die Mobilkommunikation und Zusammenarbeit dieser Größenordnung unterstützen, empfiehlt Ovum die Nutzung eines externen Dienstanbieters, der Sie unterstützen kann, insbesondere bezüglich Conferencing und anderer kollaborativer Anwendungen.

Mit der Bereitstellung einer robusten mobilen Infrastruktur und einer Anwendungslösung, die genau diese wichtigen Bereiche abdeckt, stärken Sie Ihre Position, um Ihre mobile Belegschaft zu befähigen. Damit schaffen Sie die Voraussetzungen zur Optimierung der wichtigsten Arbeitsbereiche bezüglich der mobilen Bereitschaft. Sie schaffen die Basis dafür, ein attraktiver Arbeitgeber, ein agiler Partner und ein geschätzter Zulieferer und Lösungsanbieter für Ihre Kunden zu werden.

FAZIT: BEFÄHIGUNG DER GLOBALEN MOBILEN BELEGSCHAFT

In den kommenden Jahren wird es in Unternehmen zunehmend um Zusammenarbeit und den Zugriff auf Informationen gehen, insbesondere im Zuge des Einzugs der digitalen Generation (des Großteils der Millenials) in den Arbeitsmarkt. Die mobile Technologie ist für diese Generation eine verbreitete und gewaltige Kraft. Es ist jedoch wichtig, zu erkennen, dass dieses Phänomen global ist. Tatsächlich liegen die wichtigsten Wachstumschancen für globale Unternehmen in den neuen Märkten.

In Anbetracht des Wachstums der globalen mobilen Mitarbeiterschaft stehen Sie nun vor der Herausforderung der Einbindung und Befähigung. Sie müssen die mobilen Apps, Tools und die Infrastruktur bereitstellen, die Ihre Mitarbeiter unterstützen und dabei Sorge tragen, dass sie jederzeit von überall aus effektiv arbeiten können.

Dieses Ziel kann nun mit fortschrittlichen Lösungen erreicht werden. Sie können jetzt mobilen Zugriff und Konnektivität, mobile Interaktion und Zusammenarbeit sowie mobile Unterstützung auf globaler Ebene möglich machen. Sie können Ihre Mitarbeiterschaft mobilisieren, um neue Märkte zu erschließen und außergewöhnlich hohe Wachstumsraten zu erzielen. Diese Art von Wachstum erfordert zunächst die richtigen Tools und die richtigen Talente, um jetzt Geschäftsziele zu erreichen – nicht erst in der Zukunft. Dies ist der Unterschied zwischen Langlebigkeit und Überholtheit im Unternehmen.

 

Freigeben