Welches Produkt verwenden Sie?
Hide

Berkeley Research Group – UC-Fallstudie

Jetzt sind die Berater von BRG in der Lage, überall zu arbeiten und wenn nötig sofort mit Mitarbeitern und Kunden weltweit über Sprache, IM, Video und Desktop-Freigabe Verbindung aufzunehmen.

Berkeley Research Group besteht aus hochqualifizierten Experten, prominenten Akademikern, CPAs, erfahrenen Geschäftsführern, ehemaligen Regierungsbeamten und bewährten Beratern mit einem tiefen Verständnis der wirtschaftlichen Gegebenheiten, des Finanzwesens, der Statistiken, öffentlichen Ordnung und Geschäftsstrategie. Ihre Experten geben regelmäßig Kommentare zu den wichtigsten und komplexesten Problemen auf dem modernen Markt ab. BRG hat seinen Hauptsitz in Emeryville, Kalifornien, und Zweigstellen in den USA und in Asien, Australien, Kanada, Lateinamerika und Großbritannien.

Herausforderung: Eingeschränkt durch ein veraltetes VoIP-System

Berkeley Research Group, Arbeitgeber von 850 Mitarbeitern in 30 Büros weltweit, verfügte über ein VoIP-System, das in Bezug auf Funktionen und Zweckmäßigkeit äußerst rudimentär war. Zu allem Übel gab es Probleme mit der Skalierung und zudem war das System sehr instabil. „Stimmen klangen abgehackt und unklar. Da unser Geschäft immer größer wurde, wurde auch die Plattform immer stärker belastet“, sagte Chip Goodman, VP of Information Technology. „Zudem konnte die Plattform nicht gut in Microsoft Outlook integriert werden.“

Die Probleme, die zunächst nur störend waren, begannen letztendlich das Geschäft zu beeinträchtigen: unterbrochene Anrufe, Verlust von Paketen und bedeutende Ausfälle – mit anderen Worten, der Service war schrecklich. Es dauerte oft Monate, bis die Probleme behoben wurden, wenn sie überhaupt gelöst wurden. Es wurde schließlich so schlimm, dass Mitarbeiter ihre Anrufe mit ihrem Mobiltelefon tätigten, um nicht das Firmentelefonsystem benutzen zu müssen. Als BRG Gefahr lief, des schlechten Service wegen Geschäfte zu verlieren, unternahmen sie Schritte, um Stabilität in ihre Sprach-Infrastruktur zu bringen. Nach einigen vorausgehenden Recherchen beschloss BRG, dass gehostete Services die richtige Vorgehensweise war. Sie erstellten eine Angebotsanfrage (RFP) für Sprache und Kollaboration mit Angabe einer Cloud-Lösung und fügten einen Antrag für Netzwerkinformationen hinzu.

„Wir wollen moderne und erweiterbare Technologien, die nicht nur unsere Geschäftsprobleme lösen, sondern auch die unserer Kunden", so Goodman.

BRG überprüfte die Antworten von mehreren Anbietern im Unified Communications as a Service-Markt, entwickelte eine Liste von acht potenziellen Lieferanten, die sie auf sechs beschränkten, und schließlich auf drei. In Zusammenarbeit mit der internen Technologieberatung wurden umfassende Interviews mit diesen drei Kandidaten, darunter West, durchgeführt.

Lösung: Flexibilität unter Anbietern

West tat sich mit Cisco zusammen. Sie arbeiteten an einem kompletten Portfolio von Lösungen, die die diversen Kommunikationsanforderungen von BRG abdeckten. VoiceMaxx CE, basierend auf Ciscos Hosted Collaboration Solution (HCS), wurde für Sprach- und Kollaborationsverfahren vorgeschlagen, zusammen mit Maxxis, einem anwendungsbewussten Netzwerkdienst der nächsten Generation, der die Netzwerkleistung und die Qualität der Sprachdienste verbessern würde. Cisco WebEx, Collaboration Meeting Room und Intercall Conferencing Services rundeten das Angebot ab. Der kombinierte Wert war beeindruckend.

„Die Zukunft des IT-Managements liegt darin, das Geschäft wirklich voranzutreiben. Unser Unternehmen ist in den letzten 18 Monaten um ungefähr 20 % gewachsen“, sagte Goodman. „Von meiner Perspektive aus hat Technologie dabei eine wichtige Rolle gespielt. Sie ermöglicht es dem Geschäft, zu expandieren, aber auch, sich auf die Kunden zu konzentrieren.

BRG besuchte das Executive Briefing Center von West, wo sie die Network und Voice Operations Centers (NOC/VOC) in Aktion beobachten und sich mit den Führungskräften treffen konnten.

Gemäß Goodman: „Wir haben Funktionen und Sicherheit sowie Richtung und Ausrichtung zwischen unseren Unternehmen verglichen und West war die beste Lösung.

Gestützt auf einen aggressiven Zeitplan, begann das Implementierungsteam von West, die Sites von dem bestehenden Telefon- und Netzwerkdienst zu verschieben. Alles verlief nach Plan, bis der bestehende Sprach- und Netzwerkanbieter unerwartet ankündigte, dass er die restlichen Services von BRG früher als vorgesehen abbrechen werde, wodurch ein bedeutender Teil der Firma eine Woche lang ohne Sprach- oder Datenservices hätte auskommen müssen. Innerhalb von 24 Stunden führte West die Sprach- und Netzwerkdienste in den restlichen Standorten ein, fügte 11 Standorte hinzu, portierte 500 Telefonnummern und stellte 400 zusätzliche VoiceMaxx CE-Lizenzen bereit, um einen Ausfall zu verhindern.

Ergebnisse: Flexible, gehostete Unified Communications

BRG bemüht sich, seinen Betrieb sehr schlank zu halten. Deshalb ist die Wahl der richtigen Geschäftspartner extrem wichtig. Aus diesem Grund ist die gehostete Unified Communications genau das Richtige. VoiceMaxx CE und Jabber haben die Kosten gesenkt und lassen das Unternehmen gleichzeit schnell und sicher wachsen.

Goodman erklärte: „Damit können wir unser Geschäft größenmäßig anpassen und dabei gleichzeitig Support- und Technikdienste gewinnen, über die wir intern nicht verfügen.“ BRG schätzte auch die redundanten Rechenzentren von West und begrüßte die Tatsache, dass Sprach-, Daten- und Internetverkehr gemeinsam auf einem einzigen zuverlässigen Netzwerk ausgeführt wird.

Mehrere Berater sind jederzeit unterwegs und bei Kunden vor Ort. Jetzt sind die Berater von BRG in der Lage, überall zu arbeiten und wenn nötig sofort mit Mitarbeitern und Kunden weltweit über Sprache, IM, Video und Desktop-Freigabe Verbindung aufzunehmen. Wenn ein Problem auftaucht, entweder mit einem Kunden oder im Büro, haben Berater Zugang zu allen Tools und Daten. Sie können sich von ihrem Laptop oder Mobiltelefon dezentral über Cisco Expressway anmelden und ihre Tischtelefon-DIDs überall hin mitnehmen. Ob dezentral oder im Büro, sie genießen überall zuverlässigen Service.

„Wir können nun blitzschnell Entscheidungen treffen, die hier bei BRG wirklich etwas bewegen und die Profite steigern“, so Goodman. „Unsere Fachleute sind äußerst zufrieden mit dieser neuen Erfahrung, nicht nur mit Jabber, sondern auch mit den Telefonen von Cisco. Die Klarheit der Stimme und der Klang in Konferenzräumen sind unschlagbar.“

Goodman erklärte weiter: „Unsere Fachleute können wesentlich besser zusammenarbeiten als in der Vergangenheit. Ob es sich um Zusammenarbeit mit Instant Messaging, Video und natürlich Sprache handelt, mit Jabber-Client auf Laptops, Smartphones und Tablets können sich unsere Fachleute überall auf der Welt mit ihren Kollegen oder Kunden verbinden.

„West ist ein integraler Geschäftspartner für das Unternehmen und Teil unseres Geschäfts. Wir haben einen großartigen Geschäftspartner, mit dem wir zusammenarbeiten und unserem Geschäft anpassen können“, sagte er zum Schluss.

Berkeley Research Group comprises highly credentialed experts, prominent academics, CPAs, experienced business leaders, former government officials, and seasoned consultants with a deep understanding of economics, finance, statistics, public policy, and business strategy. Its experts regularly provide commentary on the most pressing and complex issues in today’s marketplace. BRG is headquartered in Emeryville, California, with offices across the United States and in Asia, Australia, Canada, Latin America, and the United Kingdom.

 

 

 

BRG Logo

Freigeben