Welches Produkt verwenden Sie?
Hide

Fallstudie Morrison Supply

Gehostete Sprach- and Netzwerk-Lösungen erlauben dem IT-Team, sich auf strategische Initiativen zu konzenzrieren.

HERAUSFORDERUNG

Nach der Übernahme durch ein Holding-Unternehmen wollte die Morrison Supply Company ihre Technologie-Infrastruktur auf den neuesten Stand bringen, um sich auf ein schnelles Wachstum vorzubereiten. Dabei war es besonders wichtig, dass diese Technologie mit dem Unternehmen wachsen konnte.

Zu jenem Zeitpunkt verwendete das Unternehmen eine alte Version des Cisco Call Manager vor Ort für seinen Sprachdienst. Für E-Mails und Büroanwendungen wurden viele verschiedene Open-Source-Produkte verwendet, was zeitweilig zu einem lückenhaften und unzuverlässigen Service führte. Die IT-Abteilung des Unternehmens war dünn besetzt, sodass gehostete Lösungen bevorzugt werden sollten, die das IT-Team entlasten konnten.

Joe Lacik, CIO und Vizepräsident, wollte eine kooperative Umgebung, welche die Pläne des Unternehmens unterstützen konnte, den Umsatz zu verdoppeln, ohne die Anzahl der IT-Mitarbeiter verdoppeln zu müssen. „Statt selbst eine riesengroße Infrastruktur aufzubauen, wollten wir die Infrastruktur von anderen nutzen. Wir haben keine Zeit für das Alltägliche oder das Verwaltungstechnische“, erklärt er.

LÖSUNG

Morrison Supply war zuerst an Microsoft Office 365 für das gehostete Exchange und andere Office-Anwendungen in der Cloud interessiert. Nachdem das Unternehmen jedoch mit dem Team von West zusammenarbeiten konnte, stand fest, dass die Sprach- und Datenübertragungsfunktionen für die Wachstums- und IT-Ziele des Unternehmens auch von wesentlicher Bedeutung waren.

Das Management von Morrison besuchte das Executive Briefing Center von West in Louisville, um sich mit den Führungskräften zu treffen. Die Unternehmen arbeiteten eng zusammen, um eine passende Lösung zu entwickeln, die den Bedürfnissen von Morrison entsprach, und trafen sich hierzu vor Ort mit den Beratern und Führungskräften des Unternehmens.

Da sich Lacik und sein Team bereits für das Cloud-Konzept begeistern konnten und Morisson schon in Cisco investiert hatte, schlug West VoiceMaxx CE vor, welches die HCD-Plattform von Cisco umfasst. Zudem würde West im gesamten Unternehmen Office 365 bereitstellen, um das Unternehmen auf einer einzigen, gehosteten E-Mail-Plattform mit Zugriff auf Tools zu vereinen, welche die Produktivität der Mitarbeiter vervielfachen würde.

West übernahm die Verwaltung der bestehenden Datenvereinbarung mit AT&T für den Rest der Vertragslaufzeit und übertrug Morrison nach Ablauf auf das anwendungsfreundliche Netzwerk von West. Durch den Umzug wurden alle Kommunikationsdienste auf einem einzigen, vereinigten Netzwerk zusammengebracht und so Verwaltung und Rechnungslegungsaspekte der Kommunikationsinfrastruktur vereinfacht.

ERGEBNISSE

Morrison Supply wächst nach der Übernahme weiter. Und mit dem Unternehmen wachsen VoiceMaxx CE und Office 365, die sicher und zuverlässig über das Maxxis-Netzwerk bereitgestellt werden und sich neuen Nutzern und Standorten leicht anpassen können. Zudem verwendet das Unternehmen InterCall-Conferencing, West Cloud Contact für Callcenter sowie MaxxSecure und Mobile Connect.

Das IT-Team von Morrison muss nicht mehr die einzelnen Standorte besuchen, um das Telefonsystem zu verändern oder eine Einstellung am Netzwerk vorzunehmen. Die gesamte Verwaltung wurde in einem Online-Portal mit einfachem Zugang zentralisiert. Und dank der Möglichkeiten des neuen Telefonsystems und Contact Center kann Morrison sowohl den Bedürfnissen seiner Mitarbeiter als auch den Bedürfnissen seiner Kunden entsprechen.

„Wir können bei Belastungsveränderungen entsprechende Änderungen vornehmen. Es verändert die Art und Weise, in der die Telefone im Lager und bei den Kunden im Außendienst funktionieren“, so Lacik. „All dies ist unter einem Dienst zusammengefasst. Durch die Nutzung der Cloud können wir nun unsere Aufmerksamkeit und unsere Mittel auf die Dinge konzentrieren, die das Wachstum des Unternehmens besser unterstützen.“

„Die Geschäftswelt ändert sich unglaublich schnell und ein Projekt, das sechs Monate oder ein ganzes Jahr in Anspruch nimmt, ist einfach nicht mehr durchführbar. Wir müssen schnell agieren. Deshalb bin ich wirklich froh, dass wir zum ersten Mal in der Geschichte der Technologie mithilfe der Cloud mit dem Geschäft Schritt halten können oder ihm sogar voraus sind“, sagt Lacik. „Ich habe den Eindruck, dass ich in diesem Tempo beinahe dem Geschäft voraus sein könnte. Das ist mir noch nie passiert.“

Freigeben